Neues Beratungsangebot

"Mein innerer Corona-Escaperoom"
Psychische Entlastung in Zeiten von Covid-19
Termine auch als Onlinesprechstunde möglich

Palliativpsychologie

 

Die Gewissheit einer lebenszeitbegrenzenden (palliativen) Diagnose ist eine psychische Herausforderung für Patienten und ihr gesamtes soziales Umfeld. Dabei kann der zu erwartende verbleibende Lebenszeitraum durchaus mit Jahren prognostiziert sein und trotzdem gilt es vom ersten Tag der Diagnose an, sich mit dem Thema Tod und Sterben zu arrangieren.

Dabei kann die Palliativpsychologie Instrumente und Interventionen anbieten, die „den Tagen mehr Leben“ ermöglichen. Menschen auf diesem Weg wertschätzend, achtsam und unterstützend zu begleiten ist eine sehr erfüllende Aufgabe für mich.

Die Art dieser Unterstützung wird im direkten Gespräch mit Ihnen besprochen und Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst.

Dies kann sowohl:

  • Begleitung bei der Auseinandersetzung mit dem verbleibenden Lebensweg
  • Rückschau auf das bisherige Leben
  • Angst- und Sorgenbewältigung
  • Gespräche mit den pflegenden/betreuenden Angehörigen oder Freunden
  • Erlernen von ressourcenstärkenden Methoden, um zur Ruhe zu kommen
  • Thematisierung von Kriegs- und Fluchterleben als Re-Traumatisierung in der palliativen Situation
  • Aktive Betreuung (Gespräche, Sitzwachen) der Patienten, zu Ihrer Entlastung  oder auch
  • Gemeinsame Spaziergänge beinhalten.